Inhalt
  1. Datenschutzerklärung - Website
  2. Datenschutzerklärung – wîse up Bildungsplattform der WKÖ

Datenschutzerklärung Website

Letzte Änderung: 24.06.2022

Bei Nutzung unserer Website https://wise-up.com („Website“) und der darauf bereitgestellten Features kommt es zu einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) und des österreichischen Datenschutzgesetzes („DSG“). Für diese Datenverarbeitungen ist die Bildungsplattform der Wirtschaftskammer Österreich GmbH („wir“) die datenschutzrechtliche Verantwortliche gemäß Art. 4 Z. 7 DSGVO. Mit dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über die Datenverarbeitungen und Ihre Rechte als betroffene Person. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

Infolge der Weiterentwicklung der Inhalte und Funktionen unserer Website oder möglicher rechtlicher Änderungen können Anpassungen der Datenschutzerklärung erforderlich werden. Es gilt die jeweils auf https://wise-up.com/datenschutz veröffentlichte Fassung.

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzerklärung wîse up, welche Informationen über die Datenverarbeitungen im Zusammenhang mit der Bereitstellung und Nutzung unserer Virtuellen Lernplattform enthält.

Inhalt
  1. Verarbeitungstätigkeiten im Zusammenhang mit der Website
  2. Ihre Rechte
  3. Kontakt

1. Verarbeitungstätigkeiten im Zusammenhang mit der Website

1.1. Bereitstellung der Website

Gegenstand und Zweck der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Website verarbeiten wir automatisiert die folgenden Informationen, um die Website technisch bereit stellen zu können:

  • IP-Adresse des Nutzers
  • http-Methode und http-Version
  • Zugriffsstatus/Status-Code des Server-Antworters
  • Browserversion
  • Referrer-URL (Website, von denen das System des Nutzers auf unsere Website gelangt)
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage und Anzahl der gesendeten Bytes
  • Antworten des Servers
  • Fehlercodes

Wir speichern diese Informationen in Logfiles, um die Nutzung unserer Website nachvollziehen zu können, die technische Funktionalität der Website zu optimieren und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme zu gewährleisten. Eine Auswertung der personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich verpflichtet, uns die oben genannten Informationen bereitzustellen. Sobald Sie unsere Website aufrufen, werden die personenbezogenen Daten aber automatisiert erhoben.

Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten werden entweder nach Ende der jeweiligen Sitzung gelöscht oder in Logfiles gespeichert. Im Falle der Speicherung werden die Daten spätestens nach 60 Tagen gelöscht.

Empfänger

Hosting Provider unserer Website ist die Hetzner Online GmbH (91710 Gunzhausen, Deutschland) welche wir als Auftragsverarbeiterin beiziehen.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an der Erreichung der oben beschriebenen Zwecke bzw. § 165 Abs. 3 Telekommunikationsgesetz („TKG“) 2021.

1.2. Datenverarbeitung durch Einsatz von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden und die mittels einer charakteristischen Zeichenfolge den Browser des Nutzers beim erneuten Aufruf der Website eindeutig wiedererkennen.

Im Allgemeinen werden dabei funktionsnotwendige (essenzielle) Cookies von sonstigen Cookies wie etwa Statistik-Cookies unterschieden:

  • Funktionsnotwendige Cookies helfen dabei, eine Website nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Website ermöglichen. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beim Einsatz von funktionsnotwendigen Cookies sind unsere berechtigten Interessen an der Bereitstellung einer voll funktionsfähigen Website sowie an der temporären Speicherung Ihrer Cookie-Einstellungen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO bzw. § 165 Abs. 3 TKG 2021).
  • Statistik-Cookies setzen wir ein, weil sie uns helfen zu verstehen, wie die Besucher mit der Website interagieren, indem Informationen über die Verwendung der Website gesammelt werden. Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Statistik-Cookies bzw. die damit einhergehende Datenverarbeitung ist die von Ihnen ggfls. erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO bzw. § 165 Abs. 3 TKG 2021).

In unserem Cookie-Dashboard erhalten Sie nähere Informationen über die eingesetzten Cookies und können auch jederzeit Ihre Einwilligung zu deren Verwendung widerrufen oder erteilen.

Für die Verwaltung der im Zusammenhang mit den Cookies erteilten Einwilligungen verwenden wir das Tool Cookiebot des Anbieters Cybot A/S (1058 Kopenhagen, Dänemark), an den wir auf Basis unserer überwiegenden berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) die IP-Adresse des aufrufenden Geräts übermitteln.

1.3. Newsletter

Gegenstand und Zweck der Datenverarbeitung

Wenn Sie sich auf unserer Website für unseren Newsletter anmelden, speichern wir mit Ihrer Einwilligung die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung des Newsletters. Sie sind nicht zur Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten verpflichtet; wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten aber nicht zur Verfügung stellen, können wir Ihnen den Newsletter nicht zukommen lassen.

Speicherdauer

Wir bewahren Ihre Daten auf, bis Sie sich vom Newsletter abmelden.

Empfänger

Für die Versendung unserer Newsletter verwenden wir die Plattform MailChimp der The Rocket Science Group LLC, die in diesem Zusammenhang als unsere Auftragsverarbeiterin tätig wird. Die The Rocket Science Group LLC hat ihren Sitz in den USA. Die USA verfügen nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofs über kein der Europäischen Union entsprechendes Datenschutzniveau; insbesondere könnten nach US-amerikanischem Recht US-Behörden auf personenbezogene Daten zugreifen, ohne dass die Betroffenen darüber informiert werden und sich dagegen angemessen zur Wehr setzen können. Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung an MailChimp.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Ihre jederzeit widerrufbare Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO bzw. § 174 Abs. 3 TKG.

Die Zustellung des Newsletters erfolgt, solange Sie sich nicht vom Newsletter-Abonnement abgemeldet haben. Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie den in jedem Newsletter enthaltenen Abmelde-Link anklicken oder Ihre Einwilligung durch Mitteilung an support@wise-up.com widerrufen. Die Abmeldung vom Newsletter bzw. der Widerruf der Einwilligung hat zur Folge, dass Sie keinen Newsletter mehr von uns erhalten.

1.4. Kontaktformular

Gegenstand und Zweck der Datenverarbeitung

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie durch ein Kontaktformular auf unserer Website mit uns in Kontakt treten. Wir kommunizieren dann mit Ihnen über die von Ihnen angegebenen Kontaktdaten. Dabei werden folgende personenbezogenen Daten verarbeitet:

  • Name des Kommunikationspartners
  • E-Mail-Adresse
  • Ausgewähltes Interessensgebiet
  • Inhalt der Nachricht

Sie sind zur Bereitstellung dieser Daten nicht verpflichtet, Sie können uns aber ohne Offenlegung Ihrer personenbezogenen Daten nicht über das Kontaktformular kontaktieren.

Speicherdauer

Wir löschen etwaige Nachrichten und darin enthaltene personenbezogene Daten grundsätzlich nach Ablauf von sechs Monaten ab dem Ende unserer Kommunikation (Erhalt Ihrer Anfrage bzw. Versand unserer Antwort). Je nach Gegenstand der Kommunikation kann aber auch eine längere Speicherdauer erforderlich sein.

Empfänger

Wie speichern die Daten unserer Kommunikationspartner in einer Datenbank, die von unserem Auftragsverarbeiter HubSpot, Inc. bereitgestellt wird. Die Daten werden ausschließlich in der Europäischen Union verarbeitet.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der oben genannten personenbezogenen Daten ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an der Kommunikation mit Ihnen.

1.5. Kundenverwaltung

Gegenstand und Zweck der Verarbeitung

Wir verarbeiten die Daten von aktiven und potentiellen Kunden sowie deren zuständigen Mitarbeitern für Zwecke der Geschäftsanbahnung und Vertragsabwicklung sowie Kommunikation und Stammdatenverwaltung.

Speicherdauer

Die Daten unserer Kunden bleiben gespeichert, solange dies für die Erreichung der im vorigen Punkt genannten Zwecke unbedingt erforderlich ist.

Empfänger

Für die Verwaltung der Kundendaten bedienen wir uns einer Kundendatenbank (CRM-System) des Anbieters HubSpot, Inc., wobei die Daten ausschließlich in der Europäischen Union verarbeitet werden.

Für die Planung und Verwaltung von Terminen setzen wir eine Applikation der Calendly LLC (Atlanta, USA) ein. Dabei kommt es zu einem Transfer personenbezogener Daten in die USA. Zur Gewährleistung geeigneter Garantien haben wir mit Calendly LLC Standarddatenschutzklauseln der Europäischen Kommission abgeschlossen. Betroffene haben die Möglichkeit, durch Kontaktaufnahme mit uns unter support@wise-up.com eine Kopie davon zu erhalten.

Rechtsgrundlage

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten unserer Kunden kann auf der Rechtsgrundlage der Vertragserfüllung bzw der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) oder auf unseren überwiegenden berechtigten Interessen an der Kundendatenverwaltung (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) beruhen. Die Daten von Mitarbeitern unserer Kunden werden ebenfalls auf Basis unserer überwiegenden berechtigten Interessen an der Kundendatenverwaltung (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) verarbeitet.

2. Ihre Rechte

Sie haben im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten folgende Betroffenenrechte:

Recht auf Widerruf der Einwilligung

Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) verarbeiten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Ab Erhalt Ihres Widerrufs werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgten Verarbeitung wird durch den Widerruf der Einwilligung jedoch nicht berührt.

Recht auf Auskunft

Sie können Auskunft über die zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen, insbesondere zu den Verarbeitungszwecken, verarbeiteten Datenkategorien, Empfängern oder Empfängerkategorien, welchen wir Ihre personenbezogenen Daten offenlegen, und der Herkunft der Daten. Auf Verlangen stellen wir Ihnen eine Kopie der zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten zur Verfügung. Wir weisen darauf hin, dass keine Auskunft zu erteilen ist, wenn dadurch Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse des Verantwortlichen oder Dritter gefährdet sind.

Recht auf Berichtigung

Falls wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person verarbeiten, die unrichtig oder unvollständig sind, können Sie deren Berichtigung oder Vervollständigung – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – verlangen.

Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten löschen. Wir werden die Löschung gerne durchführen, soweit dies nach der DSGVO vorgesehen ist. Die Löschung ist etwa nicht vorzunehmen, wenn die Verarbeitung der Daten erforderlich ist, um eine rechtliche Verpflichtung zu erfüllen oder Rechtsansprüche geltend machen, ausüben oder verteidigen zu können.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie verlangen, dass wir den Gebrauch Ihrer personenbezogenen Daten einschränken. Dies ist etwa der Fall, wenn die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten bestritten wird, und zwar für die notwendige Dauer, um die Richtigkeit zu überprüfen.

Recht auf Widerspruch

Insoweit wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) verarbeiten, sind Sie berechtigt, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, Widerspruch einzulegen. In diesem Fall werden wir Ihre Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, es bestehen zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung, welche Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Wenn wir von Ihnen bereitgestellte personenbezogene Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder zur Vertragserfüllung verarbeiten, können Sie verlangen, dass Sie diese Daten erhalten oder dass wir sie an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

Recht auf Beschwerde

Auch wenn wir uns bestmöglich um den Schutz und die Integrität Ihrer personenbezogenen Daten bemühen, können Meinungsverschiedenheiten über die Art, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verwenden, nicht ausgeschlossen werden. Sollten Sie der Ansicht sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, können Sie uns natürlich jederzeit gerne unter den nachstehend genannten Kontaktdaten kontaktieren. Außerdem sind Sie zur Erhebung einer Beschwerde bei der österreichischen Datenschutzbehörde berechtigt.

3. Kontakt

Bildungsplattform der Wirtschaftskammer Österreich GmbH
FN 529267i, Handelsgericht Wien
Gußhausstraße 21/25, 1040 Wien
0664 817 94 92
office@wise-up.com

Für all Ihre datenschutzrechtlichen Anliegen, insbesondere zur Geltendmachung Ihrer Rechte, wenden Sie sich bitte schriftlich oder per E-Mail an support@wise-up.com.

Datenschutzerklärung wîse up

Letzte Änderung: 24.06.2022

Im Rahmen der Bereitstellung und Nutzung der Virtuellen Lernplattform („VLP“) kommt es zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) und des österreichischen Datenschutzgesetzes („DSG“) durch die Bildungsplattform der Wirtschaftskammer Österreich GmbH („uns“ bzw „wir“) als Verantwortliche gemäß Art. 4 Z. 7 DSGVO. Mit dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über die Datenverarbeitungen und Ihre Rechte als betroffene Person. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen. Sofern im Zusammenhang mit der Nutzung der VLP eine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung zur Bereitstellung Ihrer Daten besteht oder dies für einen Vertragsabschluss mit uns erforderlich ist, weisen wir darauf im Folgenden ausdrücklich hin.

Aufgrund der Weiterentwicklung der VLP oder möglicher rechtlicher Änderungen können Anpassungen dieser Datenschutzerklärung erforderlich werden. Es gilt die jeweils auf https://wise-up.com/datenschutz/ veröffentlichte Fassung.

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzerklärungen sonstiger Verantwortlicher im Zusammenhang mit der Nutzung der VLP wie etwa von dritten Bildungsanbietern, auf deren Seiten die Nutzer über die VLP weitergeleitet werden können.

Inhalt
  1. Betroffene Personen
  2. Verarbeitungstätigkeiten im Rahmen der VLP
  3. Empfänger von personenbezogenen Daten
  4. Ihre Rechte
  5. Kontakt

1. Betroffene Personen

Bei der Bereitstellung der VLP unterscheiden wir zwischen den nachstehend angeführten Kategorien von betroffenen Personen:

Kunden: Die Kunden sind unsere direkten Vertragspartner. Sie sind die „Owner“ des Accounts und Inhaber des von ihnen angelegten Organisationskontos. Bei Erwerb von Enterprise- und Business-Accounts obliegt den Kunden insbesondere das Hinzufügen oder Löschen von Nutzern im Organisationskonto.

Nutzer: Die Nutzer sind die eigentlichen Anwender der VLP, welche die zur Verfügung stehenden Lerninhalte konsumieren.

  • Als private Nutzer bezeichnen wir unsere Nutzer, die eine Lizenz im Rahmen eines Private-Accounts (vgl. wîse up – Allgemeine Geschäftsbedingungen, Punkt 4.10) erwerben, und daher zugleich unsere Kunden sind.
  • Business Nutzer sind Nutzer, welche die VLP auf Basis einer von einem Kunden erworbenen Business-Lizenz verwenden (vgl. wîse up – Allgemeine Geschäftsbedingungen, Punkte 4.5 ff.). Im Rahmen des Bestellprozesses stellt uns der Kunde die E-Mail-Adresse des Nutzers zur Verfügung, an welche wir die Einladung zur VLP mitsamt einem Aktivierungslink senden sollen. Bei Annahme dieser Einladung durch Anklicken des Aktivierungslinks werden vom jeweiligen Nutzer weitere Angaben wie Vor- und Nachname und eine sekundäre E-Mail-Adresse abgefragt. Jeder Business Nutzer ist immer dem Organisationskonto des Kunden zugeordnet, der die zugrundeliegende Business-Lizenz erworben hat.

Wir ersuchen unsere Kunden und Nutzer, zusätzlich zu den gegenständlichen Hinweisen auch unsere Website-Datenschutzerklärung zu beachten (siehe: https://wise-up.com/datenschutz#WiseUP).

2. Verarbeitungstätigkeiten im Rahmen der VLP

Im Zusammenhang mit der Nutzung der VLP finden die folgenden Datenverarbeitungen statt.

2.1 Bereitstellung der VLP

Gegenstand und Zweck der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf der VLP verarbeitet unser System automatisiert die folgenden Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners, um die VLP technisch bereitstellen zu können:

  • IP-Adresse des Nutzers
  • http-Methode und http-Version
  • Zugriffsstatus/Status-Code des Servers
  • Browserversion
  • Referrer-URL (Website, von denen das System des Nutzers auf unsere Website gelangt)
  • Benutzername des Nutzers, falls dieser angemeldet ist
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage und Anzahl der gesendeten Bytes
  • Antworten des Servers
  • Fehlercodes

Wir speichern diese Informationen in Logfiles, um die Nutzung der VLP nachvollziehen zu können, die technische Funktionalität der VLP zu optimieren und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme zu gewährleisten. Eine Auswertung der personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich verpflichtet, uns die oben genannten Informationen bereitzustellen. Sobald Sie die VLP aufrufen, werden die personenbezogenen Daten aber automatisiert erhoben.

Speicherdauer

Die Daten werden entweder nach Ende der jeweiligen Sitzung gelöscht oder in Logfiles gespeichert. Im Falle der Logfile-Speicherung werden die Daten nach zwei Monaten gelöscht.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die vorübergehende Verarbeitung dieser Daten und der Logfiles ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an der Erreichung der oben beschriebenen Zwecke bzw. § 165 Abs. 3 Telekommunikationsgesetz („TKG“) 2021.

2.2. Account-Verwaltung und Nutzung der VLP

Gegenstand und Zweck der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten der Kunden für den Zweck der Einrichtung und Verwaltung des Organisationskontos. Dies umfasst insbesondere Zugangsdaten (wie etwa Name, Passwort), Stammdaten (wie etwa Anschrift, Branche, UID-Nummer), Vertragsdaten (wie etwa Lizenzinformationen, Beginn und Ende des Vertrags, Entgelt) sowie Rechnungs- und Zahlungsdaten. Die Zurverfügungstellung dieser Daten durch die Kunden ist notwendig, damit wir den abgeschlossenen Vertrag erfüllen können.

Außerdem werden im Zusammenhang mit der Account-Verwaltung und Ermöglichung der Nutzung der VLP personenbezogene Daten der Nutzer verarbeitet, wie etwa Stammdaten (z.B. Vor- und Nachname, E-Mail-Adressen, Gruppenzugehörigkeit), Nutzungsdaten und Ausbildungsdaten (Spezialisierung, absolvierte Kurse, Lernfortschritt usw.), transaktionale Daten, die durch Interaktion mit der VLP und mit anderen Nutzern entstehen (wie etwa abgeschlossene Lerninhalte, Zertifizierungen und Kommentare) oder durch den Nutzer oder andere Nutzer im Nutzerprofil hinterlegte Informationen zu Kenntnissen, Fähigkeiten und Lernzielen.

Nach Beendigung der Lizenz wird der Account der einzelnen Nutzer nicht gelöscht, sondern als inaktiver Nutzer-Account aufbewahrt, damit er vom Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt fortgeführt („portiert“) und weiterverwendet werden kann. Die Portierung erfolgt dadurch, dass sich der Nutzer bei Zuweisung einer neuen Lizenz mittels einer sekundären E-Mail-Adresse eindeutig identifiziert. Die Aufbewahrung der Daten im inaktiven Nutzer-Account dient ausschließlich dazu, den Nutzern die Portierung und Weiterverwendung ihrer bereits erreichten Lernerfolge und sonstiger Informationen zu ermöglichen. Für andere Zwecke werden die Daten nicht verarbeitet. Um eine Portierung des inaktiven Nutzer-Accounts durchzuführen, wenden Sie sich bitte an support@wise-up.com.

Speicherdauer

Wir bewahren die Daten der Kunden während des laufenden Vertragsverhältnisses und danach im Einklang mit der steuerrechtlichen Aufbewahrungspflicht für sieben Jahre ab dem Ende des jeweiligen Geschäftsjahres auf.

Die Daten der Nutzer werden während des Bestehens der jeweiligen Lizenz verarbeitet. Nach Beendigung der Lizenz bewahren wir die Daten der Nutzer für den Fall einer vom jeweiligen Nutzer gewünschten Portierung im inaktiven Nutzer-Account weiter auf. Wenn der Nutzer die Portierung nicht innerhalb von sieben Jahren ab Ende des Geschäftsjahres, in dem die Lizenz beendet wurde, verlangt und wir keinen gesetzlichen Aufbewahrungsfristen unterliegen, werden die Daten gelöscht.

Empfänger

Im Zuge des Registrierungsprozesses wird via MailChimp ein Einladungs-E-Mail mit einem Aktivierungslink an die Nutzer gesendet. In diesem Zusammenhang stellen wir daher der Betreiberin von MailChimp (The Rocket Science Group LLC) die E-Mail-Adresse der Nutzer zur Verfügung, die in diesem Zusammenhang als unsere Auftragsverarbeiterin tätig wird.

Auf der VLP sind gewisse Daten der einzelnen Nutzer (wie etwa Name, Organisation, Position, Anzahl der Nutzer, denen der betreffende Nutzer folgt oder die dem betreffenden Nutzer folgen) für die anderen Nutzer ersichtlich. Dieses „Social Feature“ dient u.a. dazu, Nutzer in Gruppen auf der VLP einladen zu können, anderen Nutzern Lerninhalte zu empfehlen und sich je nach Interessen anderweitig vernetzen zu können.

Zur Nutzung der Lerninhalte von dritten Bildungsanbietern (z. B. LinkedIn Ireland Unlimited Company, ETC – Enterprise Training Center GmbH, bit media e-solutions GmbH, Bundesinnung Bau, Sparte Handel der Wirtschaftskammer Tirol), die über eine Schnittstelle mit der VLP verknüpft sind, werden Zugangsdaten der Nutzer wie insbesondere die E-Mail-Adresse an den jeweiligen Bildungsanbieter übermittelt. Für die weitere Verarbeitung der übermittelten Zugangsdaten und sonstiger Daten der Nutzer ist der jeweilige Bildungsanbieter verantwortlich.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten unserer Kunden bzw. unserer privaten Nutzer einschließlich der Weitergabe der Zugangsdaten an dritte Bildungsanbieter ist die Notwendigkeit zur Erfüllung des mit ihnen abgeschlossenen Vertrags gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Die Verarbeitung der Daten von Business Nutzern einschließlich die Weitergabe von Zugangsdaten an dritte Bildungsanbieter sowie die Offenlegung von Nutzerdaten gegenüber anderen Nutzern im Rahmen des Social Feature beruhen auf unseren überwiegenden berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) an der Zurverfügungstellung der VLP und der Erfüllung der mit den Kunden abgeschlossenen Verträge bzw. der Ermöglichung des effektiven Austausches und der Vernetzung zwischen den Nutzern.

Die Aufbewahrung des zu einem Nutzer angelegten Datensatzes im inaktiven Nutzer-Account nach dem Ende der jeweiligen Lizenz erfolgt auf Basis unserer überwiegenden berechtigten Interessen an der Ermöglichung der Portierung und Weiterverwendung durch den Nutzer iSd. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Auf das Widerspruchsrecht der betroffenen Nutzer wird hingewiesen (s. dazu auch unten Abschnitt 4.).

2.3. Verrechnung

Gegenstand und Zweck der Datenverarbeitung

Zur Rechnungslegung und Abwicklung der Bezahlung der Nutzungsentgelte für die VLP verarbeiten wir insbesondere folgende personenbezogenen Daten der Kunden: Name, Rechnungsadresse, UID-Nummer, zu zahlender Betrag, Anzahl der Lizenzen, Zahlungsinformationen. Die Zurverfügungstellung dieser Daten durch die Kunden ist notwendig, damit wir den abgeschlossenen Vertrag erfüllen können.

Speicherdauer

Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Daten ab dem Ende des jeweiligen Geschäftsjahres für sieben Jahre aufzubewahren.

Empfänger

Die Rechnungslegung erfolgt bei Zahlungsmethode Kreditkartenzahlung automatisiert über das Portal des Zahlungsdienstleisters Stripe (Stripe Payments Europe, Limited, Lower Grand Canal Street, Dublin 2, Irland). Bei Enterprise-Kunden erfolgt die Rechnungslegung durch Versand einer elektronischen Rechnung (pdf) direkt durch die Bildungsplattform der Wirtschaftskammer Österreich GmbH. In beiden Fällen ist die Wirtschaftskammer Österreich (Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien) mit der Verrechnung der Nutzungsentgelte beauftragt, die in diesem Zusammenhang als unsere Auftragsverarbeiterin tätig wird.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist die Notwendigkeit zur Erfüllung des mit den Kunden abgeschlossenen Vertrags gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

2.4. Nutzer-Kommunikation

Gegenstand und Zweck der Datenverarbeitung

Abseits unserer Newsletter kommunizieren wir über verschiedene Kanäle mit den Kunden und Nutzern. Insbesondere haben Nutzer die Möglichkeit, durch ein Kontaktformular in der VLP („Service Desk“), via suport@wise-up.com oder telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. Außerdem verarbeiten wir personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Lösung von technischen Problemen. In solchen Fällen kann es auch dazu kommen, dass wir E-Mails und Push-Notifications an unsere Kunden und Nutzer senden. In diesem Zusammenhang können insbesondere folgende personenbezogenen Daten verarbeitet werden: Name des Kommunikationspartners, Kontaktdaten (wie etwa E-Mail-Adresse, Telefonnummer), Kommunikationsinhalte wie die jeweilige Anfrage oder Fehlerbeschreibung und der Zeitpunkt der letzten Kommunikation. Sie sind zur Bereitstellung dieser Daten nicht verpflichtet; wenn Sie uns die Daten aber nicht zur Verfügung stellen, können Sie mit uns nicht in Kontakt treten.

Speicherdauer

Wir löschen etwaige Nachrichten und darin enthaltene personenbezogene Daten nach dem Ablauf von 12 Monaten ab dem letzten Kontakt (Erhalt Ihrer Anfrage bzw. Versand unserer Antwort).

Empfänger

Für die Bereitstellung und den Betrieb unseres Service Desks verwenden wir die Plattform Jira Service Management und Confluence von Atlassian, die in diesem Zusammenhang als unsere Auftragsverarbeiterin agiert. Unsere Vertragspartner sind in diesem Zusammenhang die Atlassian PTY Ltd (Australien) und die Atlassian, Inc. (USA), sodass es insoweit zu einer Übermittlung von personenbezogenen Daten in Drittländer kommt. Wir fragen die Nutzer bei Verwendung des Service Desk nach ihrer Einwilligung hinsichtlich des internationalen Datentransfers. Möchte ein Nutzer die diesbezügliche Einwilligung nicht erteilen, kann er uns alternativ zum Service Desk unter support@wise-up.com oder telefonisch kontaktieren.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an der Kommunikation mit unseren Kunden, Nutzern und sonstigen Personen, die mit uns Kontakt aufnehmen. Auf das Widerspruchsrecht der betroffenen Nutzer wird hingewiesen (s. dazu auch unten Abschnitt 4).

Empfänger von personenbezogenen Daten

Insoweit wir im Zusammenhang mit den einzelnen Verarbeitungstätigkeiten personenbezogene Daten an dritte Empfänger übermitteln, weisen wir darauf im vorstehenden Abschnitt 2. jeweils hin.

Außerdem bedienen wir uns zur technischen Bereitstellung der VLP eines Systems der EdCast Inc. mit Sitz in San Francisco, USA, als Auftragsverarbeiterin. Sämtliche personenbezogene Daten werden in Datencentern innerhalb der Europäischen Union gespeichert. Ein Datentransfer in die USA findet ausschließlich insofern statt, als EdCast in Supportsituationen Fernzugriff benötigt.

Zur Sicherstellung eines angemessenen Datenschutzniveaus haben wir mit der EdCast Inc. die von der Europäischen Kommission mit Durchführungsbeschluss (EU) 2021/914 erlassenen Standardvertragsklauseln abgeschlossen und eine Folgenabschätzung bezüglich der Datenübermittlung („Transfer Impact Assessment“) vorgenommen. Diese Folgenabschätzung hat ergeben, dass die ergriffenen technischen Maßnahmen und die abgeschlossenen Standardvertragsklauseln unter den gegebenen Umständen einen effektiven Schutz der übermittelten personenbezogenen Daten bewirken. Sie können eine Kopie der Standardvertragsklauseln und eine Zusammenfassung der Folgenabschätzung erhalten, indem Sie uns unter support@wise-up.com kontaktieren.

Ihre Rechte

Sie haben die folgenden Rechte in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

Recht auf Widerruf der Einwilligung

Sofern wir Sie betreffende Daten aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) verarbeiten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Ab Erhalt Ihres Widerrufs werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgten Verarbeitung wird durch den Widerruf der Einwilligung jedoch nicht berührt.

Recht auf Auskunft

Sie können Auskunft über die zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen, insbesondere zu den Verarbeitungszwecken, verarbeiteten Datenkategorien, Empfängern oder Empfängerkategorien, welchen wir Ihre personenbezogenen Daten offenlegen, und der Herkunft der Daten. Auf Verlangen stellen wir Ihnen eine Kopie der zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten zur Verfügung. Wir weisen darauf hin, dass keine Auskunft zu erteilen ist, wenn dadurch Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse des Verantwortlichen oder Dritter gefährdet sind.

Recht auf Berichtigung

Falls wir Daten zu Ihrer Person verarbeiten, die unrichtig oder unvollständig sind, können Sie deren Berichtigung oder Vervollständigung verlangen.

Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten löschen. Wir werden die Löschung gerne durchführen, soweit dies nach der DSGVO vorgesehen ist. Die Löschung ist etwa nicht vorzunehmen, wenn die Verarbeitung der Daten erforderlich ist, um eine rechtliche Verpflichtung zu erfüllen oder Rechtsansprüche geltend machen, ausüben oder verteidigen zu können.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie verlangen, dass wir den Gebrauch Ihrer personenbezogenen Daten einschränken. Dies ist etwa der Fall, wenn die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten bestritten wird, und zwar für die notwendige Dauer, um die Richtigkeit zu überprüfen.

Recht auf Widerspruch

Insoweit wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) verarbeiten, sind Sie berechtigt, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, Widerspruch einzulegen. In diesem Fall werden wir Ihre Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, es bestehen zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung, welche Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Wenn wir von Ihnen bereitgestellte personenbezogene Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder zur Vertragserfüllung verarbeiten, können Sie verlangen, dass Sie diese Daten erhalten oder dass wir sie an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

Recht auf Beschwerde

Auch wenn wir uns bestmöglich um den Schutz und die Integrität Ihrer personenbezogenen Daten bemühen, können Meinungsverschiedenheiten über die Art, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verwenden, nicht ausgeschlossen werden. Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, können Sie uns natürlich jederzeit gerne unter den nachstehend genannten Kontaktdaten kontaktieren. Außerdem sind Sie zur Erhebung einer Beschwerde bei der österreichischen Datenschutzbehörde berechtigt.

Kontakt

Für all Ihre datenschutzrechtlichen Anliegen, insbesondere zur Geltendmachung Ihrer Rechte, kontaktieren Sie uns bitte unter den folgenden Kontaktdaten:

Bildungsplattform der Wirtschaftskammer Österreich GmbH
FN 529267i, Handelsgericht Wien
Gußhausstraße 21/25, 1040 Wien
+43 664 817 94 92
support@wise-up.com

Alle Rechte vorbehalten | © 2022 wise-up.com